Glaubensfundamente
Startseite
Monday, 10 August 2020
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Gedanken zum Tag
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Die wahren Feste Gottes - ein Überblick AT - NT - Zukunft E-Mail Drucken
Geschrieben von Siegfried Schönwald  
Saturday, 28 November 2009

Die wahren Feste Gottes - ein Überblick AT - NT - Zukunft

Gottes Plan mit uns persönlich und mit der ganzen Menschheit wird durch die Festtage erläutert .
Wenn wir diese Pläne nicht kennen und nicht danach leben, kennen wir Gott nicht wirklich.

Gott bediente sich zum besseren Verständnis seines Rettungsplanes für die Menschheit der Erntezeiten im Nahen Osten.
Genau wie dort die Ernte in drei Erntezeiten eingebracht wurde, zeigen uns Gottes Festtage, wie Gott Menschen zum ewigen Leben in sein Reich „erntet“.

Frühjahrsfeste – eine kleine Frühernte – die Erstlinge:

1.Passa – Christi Opfer, damit unsere Sünden vergeben werden können.
2.Tage der ungesäuerten Brote – wir müssen aus der Sünde herausgehen und ein neues Leben führen nach Gottes Gesetzen
3.Pfingsten – Ausgießung des Heiligen Geistes. Nur durch diese Kraft Gottes können wir überwinden

Herbstfeste – die große Ernte – Gottes Plan für die Errettung der gesamten Menschheit:

4.Posaunentag – Rückkehr Jesu Christi – Auferstehung der Toten zum ewigen Leben für die, die in Christus gestorben sind und die, die zu dieser Zeit in Christus leben, werden verwandelt zum ewigen Leben.
5.Versöhnungstag = Fastentag - Gott will die Versöhnung mit allen Menschen. Satan wird entfernt.
6.Laubhüttenfest – Wiederherstellung des Friedens und der Harmonie mit Gott und der Schöpfung für tausend Jahre. Die auferstandenen Erstlinge werden mit Christus zusammenarbeiten, um allen Nationen zu einer Beziehung zu Gott zu verhelfen.
7.Der letzte große Tag – Ewiges Leben wird allen Menschen zugänglich gemacht. Er symbolisiert die Auferstehung aller vorher Unberufenen, die je gelebt haben, als sterbliche Menschen, so wie sie früher waren. Alle werden jetzt ihren wahren Schöpfer kennen lernen und seine Lebensweise und Gebote.

Nun kommen wir zu einer Aufstellung von einzelnen Abläufen im Alten und Neuen Testament und deren Symbolik für die Menschheit.

Zu beachten ist, dass der Tag bei Gott immer von Abend bis Abend geht:
1. Mo 1,5+8+13+19 und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag. 3. Mo 23,32  Ein feierlicher Sabbat soll er euch sein und ihr sollt fasten. Am neunten Tage des Monats, am Abend, sollt ihr diesen Ruhetag halten, vom Abend an bis wieder zum Abend.

Ein Tag : Abend Nacht Morgen Mittag Abend

Beginn des 14.Nisan mit Abend:

 

Passa im AT:

Passa heißt „schonendes Vorübergehen“

3.Mo 23,5 Im ersten Monat, am vierzehnten [Tag] des Monats, zur Abendzeit, ist das Passah des HERRN.

4 .Mo 9,5 Und sie hielten Passa am vierzehnten Tage des ersten Monats gegen Abend in der Wüste Sinai; ganz wie der HERR es Mose geboten hatte, so taten die Israeliten.

5.Mo 16,6 . Da sollst du das Passa schlachten am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist, …......
2.Mo 12,11 …....; es ist des HERRN Passa. !!!
2.Chr. 35,1 Und Josia hielt dem HERRN Passa in Jerusalem und sie schlachteten das Passa am vierzehnten Tage des ersten Monats.

 

2.Mo 12,5 Ihr sollt aber ein solches Lamm nehmen, an dem kein Fehler ist, ein männliches Tier, ein Jahr alt. Von den Schafen und Ziegen sollt ihrs nehmen
2.Mos12,6 und sollt es verwahren bis zum vierzehnten Tag des Monats. Da soll es die ganze Gemeinde Israel schlachten gegen Abend.



Passa im NT:

Lk 22,8 Und er (Jesus) sandte Petrus und Johannes und sprach: Geht hin und bereitet uns das Passalamm, damit wirs essen.

Mk 14,1 Und am Abend kam er mit den Zwölfen.
Lk 22,15 Und er sprach zu ihnen: Mich hat herzlich verlangt, dies Passalamm mit euch zu essen, ehe ich leide.

 

Das Lamm im AT symbolisierte Jesus Christus; Jh 1,29 Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!
1.Ptr 1, 19 sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes.

Symbolik des Planes Gottes für die Menschheit:

 


Symbolik für Passa:


Die Festzeit beginnt mit der Vergebung der Sünden – auf echte Reue hin, wenn man gezogen wurde von Gott
Jh 6, 44: Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Hbr. 10,14 Denn mit "einem" Opfer hat er für immer die vollendet, die geheiligt werden.

Das Blut im AT:

 

(Fortsetzung :AT - 14.Nissan am Abend)

2.Mo 12,7 Und sie sollen von dem Blut nehmen und damit beide Türpfosten und die Oberschwellen der Häuser bestreichen, in denen sie essen.
3.Mo 17, 11 Denn des Leibes Leben ist im Blut und ich habe es euch für den Altar gegeben, dass ihr damit entsühnt werdet. Denn das Blut ist die Entsühnung, weil das Leben in ihm ist.
Daher wurde auch der erste Bund nicht ohne Blut gestiftet.
Da nahm Mose das Blut und sprengte es auf das Volk und sprach: Seht, das ist das Blut des Bundes, den der HERR mit euch geschlossen hat aufgrund aller dieser Worte
Hbr. 9,22 Und es wird fast alles mit Blut gereinigt nach dem Gesetz, und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung.

Der Wein als neues Symbol im NT:

 

(Fortsetzung: Passa im NT am Abend)

1.Kor 11,25 Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis.
Mt 26,28 das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.
Hbr.9,13 Denn wenn schon das Blut von Böcken und Stieren und die Asche von der Kuh durch Besprengung die Unreinen heiligt, sodass sie äußerlich rein sind,
Hbr. 9,14 um wie viel mehr wird dann das Blut Christi, der sich selbst als Opfer ohne Fehl durch den ewigen Geist Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!

 

Symbolik für uns und die Zukunft:


1.Jh 1,77 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.

Mt 26,29 Ich sage euch: Ich werde von nun an nicht mehr von diesem Gewächs des Weinstocks trinken bis an den Tag, an dem ich von neuem davontrinken werde mit euch in meines Vaters Reich.

Offb 1,55 und von Jesus Christus, welcher ist der treue Zeuge, der Erstgeborene von den Toten und Herr über die Könige auf Erden! Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut

Das Brot im AT:

(Fortsetzung:AT- 14.Nissan am Abend)

2.Mos12,8 und sollen das Fleisch essen in derselben Nacht, am Feuer gebraten, und ungesäuertes Brot dazu und sollen es mit bitteren Kräutern essen.
(das ungesäuerte Brot symbolisiert den sündenfreien Jesus)

 

2.Mo 12,22 …................ Und kein Mensch gehe zu seiner Haustür heraus bis zum Morgen.

Das Brot im NT:

(Fortsetzung: Passa im NT am Abend)

1.Kor 11,23 Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich euch weitergegeben habe: Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot,
1.Kor 11,24 dankte und brachs und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.
1.Kor 11,26 Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. Weiteres neues Symbol:
Jh 13,5 Danach goss er Wasser in ein Becken,fing an, den Jüngern die Füße zu waschen, und trocknete sie mit dem Schurz, mit dem er umgürtet war.
Jh 13,14 Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen.

Symbolik für uns und die Zukunft:

Jh 6,51 Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist. Wer von diesem Brot isst, der wird leben in Ewigkeit. Und dieses Brot ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt.
Jh 6, 53 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.

AT -Fortsetzung des 14.Nisan um Mitternacht

2 Mo 11,4 Und Mose sprach: So spricht der HERR: Um Mitternacht will ich durch Ägyptenland gehen,

2.Mo 12,12 Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen in Ägyptenland unter Mensch und Vieh und will Strafgericht halten über alle Götter der Ägypter, ich, der HERR.

2.Mo 12,29 Und zur Mitternacht schlug der HERR alle Erstgeburt in Ägyptenland vom ersten Sohn des Pharao an, der auf seinem Thron saß, bis zum ersten Sohn des Gefangenen im Gefängnis und alle Erstgeburt des Viehs.

2.Mo 12.30 Da stand der Pharao auf in derselben Nacht …...2.Mo 12,31 Und er ließ Mose und Aaron rufen in der Nacht …....

NT – Fortsetzung des 14. Nisan um Mitternacht

Lk 22.44 Und er (Jesus) rang mit dem Tode und betete heftiger. Und sein Schweiß wurde wie Blutstropfen, die auf die Erde fielen.

(für Jesus war es hier kein schonendes Vorübergehen, denn er nahm ja die Sünden aller Menschen auf sich)

Jh 18,3 Als nun Judas die Schar der Soldaten mit sich genommen hatte und Knechte von den Hohenpriestern und Pharisäern, kommt er dahin mit Fackeln, Lampen und mit Waffen.

 

Mt 26,57 Die aber Jesus ergriffen hatten, führten ihn zu dem Hohenpriester Kaiphas, wo die Schriftgelehrten und Ältesten sich versammelt hatten. Ab Morgen dem 14.Nisan

Fortsetzung bei Jesu Kreuzigung

AT - Ab Morgen dem 14.Nisan

 

2.Mo 12,10 Und ihr sollt nichts davon übrig lassen bis zum Morgen; wenn aber etwas übrig bleibt bis zum Morgen, sollt ihrs mit Feuer verbrennen.
2.Mo 12,35 Und die Israeliten hatten getan, wie Mose gesagt hatte, und hatten sich von den Ägyptern silbernes und goldenes Geschmeide und Kleider geben lassen.
2.Mo 12,36 Dazu hatte der HERR dem Volk Gunst verschafft bei den Ägyptern, dass sie ihnen willfährig waren, und so nahmen sie es von den Ägyptern zur Beute.



Die Kinder Israel versammelten sich in Ramses und bereiteten sich für den Auszug vor.
2. Mo12,37:
-600 000 Mann ohne Kinder
-viel Mischvolk
- dazu Schafe und Rinder, sehr viel Vieh
Das sind mindestens 3 Millionen Menschen und Millionen von Tieren. Das musste organisiert werden. 2.Mo12,51.

















Jetzt ist es Abend vom 14. auf den 15. Nisan

NT - Ab Morgen dem 14.Nisan

 

Jesus wird verhört:
Lk 23,4 Pilatus sprach zu den Hohenpriestern und zum Volk: Ich finde keine Schuld an diesem Menschen
Lk 23,11 Aber Herodes mit seinen Soldaten verachtete und verspottete ihn, legte ihm ein weißes Gewand an und sandte ihn zurück zu Pilatus.

Jesu Kreuzigung:


Lk 23,33 Und als sie kamen an die Stätte, die da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn dort und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken.


Jesu Tod:

Lk 23,44 Und es war schon um die sechste Stunde, und es kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde,
Lk 23,45 und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei.
Lk 23,46 Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er.


Jesu Grablegung:

Jh 19,41 Es war aber an der Stätte, wo er gekreuzigt wurde, ein Garten und im Garten ein neues Grab, in das noch nie jemand gelegt worden war.
Jh 19,42 Dahin legten sie Jesus wegen des Rüsttags der Juden, weil das Grab nahe war.
(Rüsttag zum 1.Tag der ungesäuerten Brote)



Jetzt ist es Abend vom 14. auf den 15. Nisan

Symbolik für uns und die Zukunft:

 








Gal 2,19....…...... Ich bin mit Christus gekreuzigt.

Gal 2,20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.

Offb 5, 12 die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob.

Off 13, 8 Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.

AT

 

Abend – 15.Nisan – 7Tageder ungesäuerten Brote

4 .Mo33,3 Sie zogen aus von Ramses am fünfzehnten Tag des ersten Monats, dem zweiten Tage des Passa, durch eine starke Hand, dass es alle Ägypter sahen,
2. Mo12,37 Also zogen die Israeliten aus von Ramses nach Sukkot, sechshunderttausend Mann zu Fuß ohne die Frauen und Kinder.
2. Mo 12,39 Und sie backten aus dem rohen Teig, den sie aus Ägypten mitbrachten, ungesäuerte Brote; denn er war nicht gesäuert, weil sie aus Ägypten weggetrieben wurden und sich nicht länger aufhalten konnten und keine Wegzehrung zubereitet hatten.
2. Mo12,42 Eine Nacht des Wachens war dies für den HERRN, um sie aus Ägyptenland zu führen; darum sollen die Israeliten diese Nacht dem HERRN zu Ehren wachen, sie und ihre Nachkommen
2. Mo 12,16 Am ersten Tag soll heilige Versammlung sein und am siebenten soll auch heilige Versammlung sein. Keine Arbeit sollt ihr dann tun; nur was jeder zur Speise braucht, das allein dürft ihr euch zubereiten.
2. Mo 23,6 Und am fünfzehnten desselben Monats ist das Fest der Ungesäuerten Brote für den HERRN;da sollt ihr sieben Tage ungesäuertes Brot essen.

NT

 

Abend – 15.Nisan – 7Tage der ungesäuerten Brote


1.Kor 5,7 Darum schafft den alten Sauerteig weg, damit ihr ein neuer Teig seid, wie ihr ja ungesäuert seid. Denn auch wir haben ein Passalamm, das ist Christus, der geopfert ist.

 

Mt 16,6 Jesus aber sprach zu ihnen: Seht zu und hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer!

Mt 16,12 Da verstanden sie, dass er nicht gesagt hatte, sie sollten sich hüten vor dem Sauerteig des Brotes, sondern vor der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer.

Symbolik

 

Abend – 15.Nisan – 7Tage der ungesäuerten Brote

1. Kor 5,8 Darum lasst uns das Fest feiern nicht im alten Sauerteig, auch nicht im Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern im ungesäuerten Teig der Lauterkeit und Wahrheit.
Sauerteig steht symbolisch für Sünde, denn es „bläht auf“ - wie die Eitelkeit.
Das „Entsäuern“ unserer Wohnung erinnert uns andie notwendige Wachsamkeit gegenüber sündhaften Gedanken und Handlungen.
Der geistliche Auszug aus unserem Ägypten, der Sünde, versinnbildlicht durch das Fest der ungesäuerten Brote wäre ohne das Opfer Jesu Christi nicht möglich, wie auch das Volk Israel ohne das Blut des Passalammes nicht aus Ägypten weggekommen wäre.
2.Kor 13,55 Erforscht euch selbst, ob ihr im Glauben steht; prüft euch selbst! Oder erkennt ihr euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist? Wenn nicht, dann wärt ihr ja untüchtig.

Im AT wurden die Israeliten physisch aus Ägypten (aus der Sünde) geführt und im NT werden die Herausgerufenen aus der geistlichen Sünde herausgeführt.

AT - Pfingsten:

 

4. Mo 28,26 Und am Tag der Erstlinge, wenn ihr das neue Speisopfer dem HERRN opfert, an eurem Wochenfest, soll heilige Versammlung sein; keine Arbeit sollt ihr an diesem Tage tun.


Das Schwingopfer, auch Erstlingsgarbe genannt, versinnbildlichte Jesus Christus, welcher ist der „Erstgeborene vor aller Schöpfung“ und „der Erstgeborene von den Toten“ (Kol. 1,15+18)

NT - Pfingsten:

 

Apg. 2,1-4 Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an "einem" Ort beieinander.
Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.
Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.
Rö 8,29 Nach seinem Willen hat er uns gezeugt durch das Wort der Wahrheit, damit wir gleichsam Erstlinge seiner Geschöpfe seien (Schlachter Übers.)
Apg 20,16 Denn Paulus hatte beschlossen, an Ephesus vorüberzufahren, um in der Provinz Asien keine Zeit zu verlieren; denn er eilte, am Pfingsttag in Jerusalem zu sein, wenn es ihm möglich wäre.

Symbol – Pfingsten:

 

Anfang der Kirche Gottes.
Im gesamten AT haben nur wenige Menschen den heiligen Geist bekommen. Im NT bekamen am Pfingsttag 120 Gläubige den hl. Geist (Apg. 1,15) und an einem anderen Tag wurden 3000 Menschen der Gemeinde hinzugefügt (Apg. 2,40-41).
Von diesem Zeitpunkt an war der heilige Geist allen Menschen verfügbar, die wahrhaft bereuen und in der richtigen Weise getauft werden.
1.Kor 15,22-23 Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus alle lebendig gemacht werden.
Ein jeder aber in seiner Ordnung: als Erstling Christus; danach, wenn er kommen wird, die, die Christus angehören;
Rö 8, 11Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.
Das Erstlingsfest erinnert das Volk Gottes alljährlich daran, dass sie lediglich die „Erstlinge“, die relativ kleine geistliche Frühernte vor Christi zweitem Kommen sind -, dass, abgesehen von wenigen Berufenen, noch alle Welt von Gott und seinem geistlichen Heil abgeschnitten ist.

AT - Posaunentag :

 

4.Mo 29,1 Und am ersten Tag des siebenten Monats soll heilige Versammlung sein; keine Arbeit sollt ihr an diesem Tage tun; ein Tag des Posaunenblasens soll er für euch sein.

4.Mo 29,2 Und ihr sollt als Brandopfer darbringen zum lieblichen Geruch für den HERRN: ….........

4.Mo 29,5 …........um für euch Sühne zu schaffen,

NT - Posaunentag :

 

Die Urkirche benutzte die hebräischen Schriften als Grundlage für ihre Lehren:
2.Tim 3,16 Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

Jk 2,10 Denn wenn jemand das ganze Gesetz hält und sündigt gegen ein einziges Gebot, der ist am ganzen Gesetz schuldig.

Der Posaunentag wird nicht im NT extra erwähnt.
Da die Jünger, Apostel und Urgemeinden Jesus folgten, der ohne Sünde lebte, haben sie auch diesen Festtag gehalten, sonst hätten sie den Plan Gottes auch nicht verstanden.

Symbolik - Posaunentag:

 

Er versinnbildlicht die Rückkehr Jesu Christi zur Erde, um das Reich Gottes hier aufzurichten.
Offb 11,15 Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.
1.Thes 4,16 Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen.
1.Thes 4,17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen ….............
1.Kor 15,51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;
1.Kor 15,52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

AT - Versöhnungstag :

 

3.Mo 23,27-31 :
Am zehnten Tage in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag.
Da sollt ihr eine heilige Versammlung halten und fasten und dem HERRN Feueropfer darbringen und sollt keine Arbeit tun an diesem Tage, denn es ist der Versöhnungstag, dass ihr entsühnt werdet vor dem HERRN, eurem Gott.
Denn wer nicht fastet an diesem Tage, der wird aus seinem Volk ausgerottet werden.
Und wer an diesem Tage irgendeine Arbeit tut, den will ich vertilgen aus seinem Volk.

3.Mo 16,9 Und Aaron soll den Bock herzubringen, auf den das Los »Für den HERRN« fiel, und ihn als Sündopfer opfern. Dieser Bock stellte Jesus Christus dar, der als unser Sühneopfer gestorben ist.

NT - Versöhnungstag :

 

Hbr 9,11 Christus aber ist gekommen als ein Hoherpriester der zukünftigen Güter durch die größere und vollkommenere Stiftshütte, die nicht mit Händen gemacht ist, das ist: die nicht von dieser Schöpfung ist.

Hbr 9,12 Er ist auch nicht durch das Blut von Böcken oder Kälbern, sondern durch sein eigenes Blut ein für alle Mal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erworben.

Apg 27,9 Da nun viel Zeit vergangen war und die Schifffahrt bereits gefährlich wurde, weil auch die Fastenzeit schon vorüber war, ermahnte sie Paulus.

Die Urgemeinde hielt den Versöhnungstag, denn dies schrieb Lukas mehr als 30 Jahre nach dem Tod Jesu Christi.

Symbolik - Versöhnungstag:

 

Er Versinnbildlicht die Versöhnung der gesamten Menschheit mit Gott.

Der Versöhnungstag und das Passa lehren uns beide die Vergebung der Sünde und die Versöhnung mit Gott durch das Opfer Christi. Das Passa jedoch gilt dem einzelnen Christen, den Gott in dieser Zeit gerufen hat. Der Versöhnungstag hingegen hat in einem Sinne eine universelle Bedeutung.

Der Urheber der Sünde wird entfernt und die Menschheit mit Gott versöhnt: Off 12,9 ….... der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, …....

AT - Laubhüttenfest :

 

3.Mo 23,34 Sage zu den Israeliten: Am fünfzehnten Tage dieses siebenten Monats ist das Laubhüttenfest für den HERRN, sieben Tage lang.

Das vorüber gehende wohnen in „Hütten“ erinnerte die Israeliten an die Befreiung von der Knechtschaft, als Gott sie aus Ägypten brachte. (3.Mo 23,34,41-43).

Prophezeiung schon im AT für die Zukunft:

Mi 4, 1 In den letzten Tagen aber wird der Berg, darauf des HERRN Haus ist, fest stehen, höher als alle Berge und über die Hügel erhaben. Und die Völker werden herzulaufen,
Mi 4,2 und viele Heiden werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinauf zum Berge des HERRN gehen und zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir in seinen Pfaden wandeln! Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem.
Mi 4,3 3 Er wird unter großen Völkern richten und viele Heiden zurechtweisen in fernen Landen. Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.

Jes 19,23 Zu der Zeit wird eine Straße sein von Ägypten nach Assyrien, dass die Assyrer nach Ägypten und die Ägypter nach Assyrien kommen und die Ägypter samt den Assyrern Gott dienen.

Selbst das Wesen der Tiere wird verändert:
Jes 11, 8 Und ein Säugling wird spielen am Loch der Otter, und ein entwöhntes Kind wird seine Hand stecken in die Höhle der Natter. Jes 35,9 Es wird da kein Löwe sein und kein reißendes Tier darauf gehen; sie sind dort nicht zu finden, sondern die Erlösten werden dort gehen.

Jer 3,17 Sondern zu jener Zeit wird man Jerusalem nennen »Des HERRN Thron« und es werden sich dahin sammeln alle Heiden um des Namens des HERRN willen zu Jerusalem, und sie werden nicht mehr wandeln nach ihrem verstockten und bösen Herzen.

NT - Laubhüttenfest :

 


Jh 7,2 Es war aber nahe das Laubhüttenfest der Juden. (das die Juden hielten)

Jh 7,14 Aber mitten im Fest ging Jesus hinauf in den Tempel und lehrte.






















Off 2,26 Und wer überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden,

Off 20,5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.

Symbolik Laubhüttenfest :

 

Diese Zeit wird auch das Milleniüm genannt, was ganz einfach „tausend Jahre „ bedeutet.

Es versinnbildlicht auch die durch den wöchentlichen Sabbat dargestellte „Ruhe“, die Feier der „großen Ernte der Menschen“, wenn alle Menschen Gottes Wege kennen lernen werden.


Hbr. 4,11 So lasst uns nun bemüht sein, zu dieser Ruhe zu kommen, damit nicht jemand zu Fall komme durch den gleichen Ungehorsam.

Jes 2,2-4 Es wird zur letzten Zeit der Berg, da des HERRN Haus ist, fest stehen, höher als alle Berge und über alle Hügel erhaben, und alle Heiden werden herzulaufen,und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns auf den Berg des HERRN gehen, zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir wandeln auf seinen Steigen! Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem.
Und er wird richten unter den Heiden und zurechtweisen viele Völker. Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Denn es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.

 

Sach 14, 18Und wenn das Geschlecht der Ägypter nicht heraufzöge und käme, so wird auch über sie die Plage kommen, mit der der HERR alle Heiden schlagen wird, wenn sie nicht heraufkommen, um das Laubhüttenfest zu halten.

AT - Der Letzte Große Tag :

 


3. Mo 23,36…........ Am achten Tage sollt ihr wieder eine heilige Versammlung halten und sollt Feueropfer dem HERRN darbringen. Es ist eine Festversammlung; keine Arbeit sollt ihr tun.


Prophezeiung für die Zukunft:


Hes 37,3-6 Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und ich sprach: HERR, mein Gott, du weißt es. 4 Und er sprach zu mir: Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, höret des HERRN Wort! 5 So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen: Siehe, ich will Odem in euch bringen, dass ihr wieder lebendig werdet. 6 Ich will euch Sehnen geben und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut und will euch Odem geben, dass ihr wieder lebendig werdet; und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.

NT - Der Letzte Große Tag :

 

Jh 7,37 Aber am letzten Tag des Festes, der der höchste war, trat Jesus auf und rief: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!



Off 21,4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Doch das ist noch nicht alles.
Es wird noch eine letzte Auferstehung geben, und zwar diejenigen, die einmal berufen wurden, aber diese bewusst verwarfen, im vollen Wissen der Wahrheit rebellierten.
Off. 20,14+15 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl. Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

Symbolik – Der letzte Große Tag:

 

Ewiges Leben wird allen Menschen zugänglich gemacht.





Es symbolisiert die Auferstehung aller vorher Unberufenen zum Gericht; aller Milliarden, die unter Satans Weg gelebt haben und gestorben sind, ohne je eine Heilschance gehabt zu haben. Sie werden auferstehen zu sterbliche Menschen, so wie sie früher waren. Sie werden zurückblicken auf die leidvolle Geschichte der Welt und ein Vergleich haben auf die tausend Jahre, in denen Christus und die unsterblichen Erstlinge die Welt lehrten.
Auch sie müssen sich entscheiden, ob sie Gottes Weg gehen wollen oder nicht.



Gottes Festtage verbinden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Sie wurden im AT, im NT gehalten und werden in der Zukunft gehalten werden.
Sach 14,16 Und alle, die übrig geblieben sind von allen Heiden, die gegen Jerusalem zogen, werden jährlich heraufkommen, um anzubeten den König, den HERRN Zebaoth, und um das Laubhüttenfest zu halten.


Der Plan hat von Anfang an existiert:

Mt 25,34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!

Apg 3,21 Ihn muss der Himmel aufnehmen bis zu der Zeit, in der alles wiedergebracht wird, wovon Gott geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten von Anbeginn.


Paulus hat diesen Plan wie folgt zusammen gefasst:

Eph 1,9 - 11 Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist. In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens;

Das phantastische Bild der zukünftigen Wirklichkeit finden wir in Offb 21,3:
Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;


Was sollen wir tun?:


Hebr 3,6 Christus aber war treu als Sohn über Gottes Haus. Sein Haus sind wir, wenn wir das Vertrauen und den Ruhm der Hoffnung festhalten.



Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Saturday, 28 November 2009 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de