Glaubensfundamente
Startseite
Saturday, 19 June 2021
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Gedanken zum Tag
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Die erste Erwähnung Israels E-Mail Drucken
Geschrieben von Vereinte Kirche Gottes  
Monday, 22 March 2021

Die erste Erwähnung Israels

Im 19. Jahrhundert herrschte unter Bibelkritikern die Meinung vor, die Geschichte Israels, wie sie in der Bibel dargestellt wird, sei kaum mehr als eine Erfindung von Juden, die im 6.Jahrhundert v. Chr. lebten. Unter anderem sahen diese Kritiker keine Beweise dafür, dass zur Zeit der im Buch Richter beschriebenen Ereignisse Israel bereits eine Nation war.

Im Jahre 1896 aber fand der britische Archäologe Flinders Petrie einen Hinweis auf das Volk Israel, der in der Zeit der Richter entstanden ist. In den Ruinen eines ägyptischen Tempels entdeckte Petrie ein Denkmal, auf dem die Siege des Pharaos Merneptah gefeiert werden. In der kunstvollen Schrift, mit der dieses auf 1207 v. Chr. datierte Denkmal geschmückt ist, erwähnt der König das Volk Israel.

Aus diesem Grund wird diese Stele, wie solche Denkmäler in der Fachsprache heißen, die „Israelstele“ genannt. Heute steht sie im Kairoer Museum. Auf ihr verzeichnet Merneptah seine Siege in Kanaan und nennt Israel als eines der besiegten Völker. Die fragliche Schlacht passt sehr gut zur Erzählung des biblischen Buches Richter, denn ihm zufolge wurde Israel von den Nachbarvölkern häufig überfallen.

In den letzten beiden Zeilen des Denkmaltextes werden vier kanaanitische Feinde Merneptahs genannt, die ihm im Kampf unterlagen:
„Askalon wurde überwunden, Geser gefangen genommen. Janoam wurde vom Erdboden getilgt, Israel verwüstet. Ihm bleibt keine Nachkommenschaft mehr.“

Merneptah herrschte von 1212 bis 1202 v. Chr. Der Bericht von seinem Sieg über Israel zeigt, dass die Israeliten bereits zu dieser Zeit den mittleren Teil Kanaans in ihrem Besitz hatten. Was die anderen Opfer der Kriegstaten Merneptahs betrifft:
Askalon war eine Küstenstadt, die erst seit kurzer Zeit von den Philistern bewohnt wurde.
Geser und Janoam waren Siedlungen in der Ebene und noch unter kanaanitischer Gewalt. Zu Geser haben wir die Mitteilung der Bibel, dass die Israeliten es unter Josua nicht einnahmen:

„Auch Ephraim vertrieb die Kanaaniter nicht, die in Geser wohnten, sondern die Kanaaniter wohnten mitten unter ihnen in Geser“ (Josua 1,29).
Dass Geser nicht zum Territorium Israels gehörte, wird von der Stele Merneptahs bestätigt.Ein bekanntes Bibellexikon fasst das Ergebnis zusammen:
„Zu den besiegten Feinden Merneptahs in Syrien-Palästina gehört Jsr‘r [ägyptisch für J‘sr‘l], womit offensichtlich Israel gemeint ist . . . Die Israelstele liefert also einen weiteren wissenschaftlichen Beweis für die frühe Anwesenheit der Israeliten in Palästina [das heißt, die Israeliten müssen um diese Zeit bereits in Palästina gewesen sein]“ (The International Standard Bible Encyclopedia, Eerdmans, Grand Rapids, 1986, Band 3, Seite 324)

 

Text entnommen aus der Zeitschrift "Gute Nachrichten" Oktober 2013 der Vereinten Kirche Gottes.

Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Monday, 22 March 2021 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de